Doggie Smoothie (Fritz‘ SPezialmischung)

 

Tatsächlich, Sie können Superfood-Smoothies für Ihren Hund nicht nur zubereiten, er wird es Ihnen auch mit viel Lecken und Schwanzwedeln danken!
Mein Schäferhund Fritz bekommt seit seiner Welpenzeit grüne Smoothies.
Sie bringen mehr Nährstoffe in sein Futter, und er mag sie so gern, dass er mit großer Geste seine Habachtstellung schon einnimmt, wenn ich nur Anstalten mache, zum Mixer zu gehen.
Es versteht sich von selbst, dass grüne Smoothies für den Hund sehr flexibel komponiert sein können, aber der speziell für Superfood-Smoothies konzipierte „Doggie Smoothie“ ist Fritz’ absoluter Lieblings-Smoothie.

Es gibt viele Nahrungsmittel und Superfoods, die sich für Hunde-Smoothies gut eignen, etwa Superfood-Samen und Öle – wie die von Leinsamen, Chia und Hanf mit ihren entzündungshemmenden Fetten. Früchte wie Bananen und Äpfel dienen als Leckerli, und Blattgrün passt nicht nur ins angeborene Snack- Konzept der Vierbeiner

(es gibt einen Grund, warum Hunde Gras fressen!), sondern liefert auch viele der Vitamine und Mineralien, die in den Hundefuttermischungen oder im fleischlastigen Rohfutter aus dem Laden oft fehlen. Eine kleine Menge Erdnussbutter kann selbst den wählerischsten Hund überzeugen, mal zu probieren.

Beachten Sie jedoch, dass es ein paar gängige Pflanzen und Superfoods gibt, die Sie einem Hunde- Smoothie niemals beimischen sollten, weil die Tiere überempfindlich darauf reagieren. Manche davon sind sogar giftig für Tiere. Füttern Sie Ihrem Haustier auf keinen Fall die folgenden Nahrungsmittel:

◆ Avocados
◆ Kakao/Schokolade
◆ Trauben/Rosinen
◆ Macadamianüsse
◆ Tee

Julie Morris und ihr Hund Fritz

Julie Morris und ihr Hund Fritz