TOP 5 Lebensmittel gegen Krebs

Die Inhaltsstoffe, die wir täglich mit unserer Nahrung zu uns nehmen, können im Körper einen erheblichen Einfluss auf die Entstehung oder das Absterben von Krebszellen haben.

Kein Wunder also, dass wir mit unserer Ernährung die Gesundheit entscheidend beeinflussen können.

Wie genau wirken diese Lebensmittel?

Die Inhaltstoffe von Lebensmitteln unterstützen zum Beispiel die Leber bei ihrer Funktion der Entgiftung, stärken das Immunsystem oder helfen dem Darm, giftige Stoffe schnell hinaus zu schleusen. Wenn wir uns also „richtig“ ernähren, können wir vorbeugen, die Heilung unterstützen, negative Folgen von Krebstherapien mildern oder den ausgezehrten Körper wiederaufbauen.

In dem Buch Clever essen gegen Krebs zeigen die Autorinnen Monika Cordes und Claudia Lazar, wie wir im Alltag gegen Krebs vorbeugen können und welche große Rolle dabei die Ernährung spielt.

Außerdem gibt es 60 superleckere, alltagstaugliche Rezepte, in denen die erhöhte positive Wirkung von Lebensmitteln voll zur Wirkung kommt. In der Rubrik „WissensWert“ erfahren wir bei jedem Rezept welche positiven Wirkungen die jeweiligen Lebensmittel auf den Organismus ausüben.

So können wir uns jeden Tag ganz einfach schützen und genussvoll essen.

Top 5 Lebensmittel, die Krebs vorbeugen

Die folgenden fünf Lebensmittel  stehen besonders stark in dem Ruf, Krebs vorbeugen zu können. Weitere Lebensmittel stellen Monika Cordes und Claudia Lazar in ihrem Buch Clever essen gegen Krebs vor.

1. Grünkohl

Dass Kohl, besonders als das bekannte Superfood Grünkohl, krebshemmend sein kann, hat sich weitläufig, herumgesprochen. Gingras und Béliveau, die kanadischen Mediziner und Forscher, haben herausgefunden, dass diese Eigenschaften mehr oder weniger auf alle Kreuzblütler zutreffen. In den Zellen dieser Pflanzen sind verschiedene Glucosinolate gelagert, die beim Zerkauen im Mund aufgebrochen werden. Dadurch kann ein hochwirksames Antikrebs-Molekül freigesetzt werden, das für die Zellfunktion absolut wichtig ist. Also immer auf gutes Kauen achten! (vgl. S. 41, aus dem Buch: „Clever essen gegen Krebs“)

2. Himbeeren

Im Sommer kann man sich der Vielfalt der Beeren bedienen mit ihren Farbstoffen, die als antikanzerogen (Ellagsäure, Anthocyane) gelten. Die Himbeere wurde in diesem Zusammenhang berühmt. Sie spielt im Buchtitel der kanadischen Ärzte, die sich als Erste mit dem Einfluss der Ernährung auf Krebs wissenschaftlich beschäftigten, die Hauptrolle: »Krebszellen mögen keine Himbeeren«. Sie fanden heraus, dass die in Himbeeren und anderen Beeren enthaltene Ellagsäure ein hochwirksames Therapeutikum gegen Krebs ist.

Für die anderen Jahreszeiten kann man auf tiefgefrorene Früchte zurückgreifen, da es dabei kaum Vitamin und Nährstoffverluste gibt, ebenso auf Trockenfrüchte. (vgl. S. 42, 89, aus dem Buch: Clever essen gegen Krebs).

3. Fisch

Vor allem Meeresfisch kann das Omega-3-/Omega- 6-Fettsäuren-Verhältnis ins Gleichgewicht bringen, ein wichtiger entzündungshemmender Schritt in der Krebsprävention. Frischer Fisch trägt am meisten der essentiellen Omega- 3-Fettsäuren (DHA und EPA) in sich. Durch langes Kochen gehen viele Wirkstoffe verloren, darum entscheiden sich die Autorinnen für einen schönende Garung und vermeiden zu großen Hitzeeinfluss (vgl. S.99 aus dem Buch: Clever essen gegen Krebs).

4. Ingwer

Ingwer gehört zu den besonders wirksamen Gewürzen (Würzwurzeln). Mit Inhaltsstoff Gingerol können sie auf zweifache Weise gegen Krebs vorgehen:  Sie aktivieren das Immunsystem gegen Entzündungen und hemmen das Wachstum von Krebszellen. Zudem bringt Ingwer eine Frischenote in die Speisen und dient damit auch noch dem Genuss (vgl. S. 67, aus dem Buch: Clever essen gegen Krebs).

Tipp: Unbedingt den Ingwer in Bio-Qualität kaufen, da dieser sonst stark mit Pestiziden belastet sein kann.

5. Kapern

Kapern sind extrem reich an dem Antioxidans Quercetin. Sie sollen sogar in der Lage sein Tumorzellen zum Absterben zu veranlassen (vgl. S. 80, aus dem Buch: Clever essen gegen Krebs).

Rezepte zur Krebs-Vorsorge

Die Kombination, nicht das einzelne Verabreichen [von bestimmten Nährstoffen; Anm. der Autorinnen], scheint eine ganz wichtige Rolle zu spielen. […] Echte Lebensmittel sind demnach viel wirksamer als Extrakte, und in der Kombination sind sie wirksamer als jedes für sich allein,« sagt David Servan-Schreiber (vgl. S. 40, Clever essen gegen Krebs).

Darum haben die Autorinnen Monika Cordes und Claudia Lazar Lebensmittel in ihrem Buch Clever essen gegen Krebs entsprechend zu Rezepten zusammen zusammengestellt. Einige Rezepte daraus stelle ich hier demnächst.

gesundes snacken

Gesund snacken – Die Signale des Körpers richtig deuten

Wenn wir gefragt werden, wie oft wir essen, kommt meistens die Antwort: „3 – 4 Mahlzeiten pro Tag“. Doch stimmt […]

Mehr erfahren
Gojibeeren Löffel

Gojibeeren – das vermeintlich exotische Superfood – kaufen oder selbst anpflanzen?

Gojibeeren sind gar nicht so exotisch wie viele annehmen. In Deutschland werden Gojibeeren auch als die Früchte des Gemeinen Bocksdorns […]

Mehr erfahren
Top Vorurteile gegen Superfoods

Top 5 Vorurteile gegen Superfoods – und was dran ist

Es ist ja immer so mit in den Medien. Die einen sagen, Superfoods sind das Wundermittel überhaupt, während die anderen […]

Mehr erfahren

hst vor.

superfood suppe mit Kaki am Kamin

Es wird kuschelig warm: Vegane Superfood Suppen von Julie Morris

Was gibt es Schöneres als eine heiße Suppe an kalten Tagen?! Am 24. November 2016 erscheint Julie Morris, Superfood Suppen […]

Mehr erfahren
Essen ohne Hunger zu haben am Arbeitsplatz

Gastbeitrag: Warum wir ohne Hunger essen

Oh nein, da ist er schon wieder, der allabendliche Griff zum Kühlschrank oder die Schokolade, die in Stresssituationen so gut […]

Mehr erfahren
Dicke Bohnen Salat

Dicke Bohnen Salat – Ein veganes Protein Highlight

Bis zur Einführung der Kartoffel galt die DICKE BOHNE, auch Puffbohne, Saubohne oder Ackerbohne genannt, als eines der Hauptnahrungsmittel hierzulande. […]

Mehr erfahren